Remus

Name: Remus

 

Spitzname: Cinderella auf dem Wassertropfen, MusMus

 

Geburtsjahr: 2000

 

Voltipferd seit: 2010

 

Läuft für: M*-Gruppe, im Training auch mal für die L-Gruppe

 

Rasse: Sächsisches Reitpferd

 

Stockmaß: 1,75 m

 

Was er mag: Leckerlis, Obst, Streicheleinheiten, wenn ihn auf dem Turnier alle betüddeln, Kopf putzen, gekrault werden, mit der Longe im Maul geführt werden (man ist ja schon gern sein eigener Herr), sich nach dem Training wälzen...

 

Was er nicht mag: sich kurz nach Mitternacht (also morgens gegen 9.30 Uhr) bewegen müssen- das ist eindeutig VIEL zu früh!, unheimliche Geräusche, Pfützen und Wasser in allen Variationen, Stress beim Putzen, TIERÄRZTE (unsere Prinzessin fast kein Tierarzt an!, die riecht er kilometerweit und geht dann lieber), wenn Leute beim Anlaufen wild mit den Armen rumfuchteln (er ist doch keine Fliege?!)

 

Über ihn: Remus kam im Sommer 2010 vom Schlochbachs Hof zu uns. Seitdem läuft er (nach kurzer Anlernphase) als S(treber)-Pferd . Unser Musmus ist manchmal etwas eigen. Er vertraut nicht gleich jedem, sondern möchte die Leute, mit denen er im Team ist schon kennen, aber wen er einmal ins Herz geschlossen hat, der hat sich einen der schönsten Plätze im Stall ergattert, denn er ist ein treuer Freund-dann darf man mit ihm kuscheln, stundenlang den Kopf putzen, spielen, er wälzt sich dann gerne an der Hand und passt gut auf einen auf - dann lässt er sich nicht überreden nach dem Longieren Abendbrot essen zu gehen, wenn noch einer seiner Freunde auf dem dunklen Zirkel ist - da wird dann eben so lange neben dem Zirkel gewartet, bis der Bummelenant kommt-man hat schließlich Verantwortung für seine Freunde!

 

In seiner Box kann er sich ganz schön aufspielen - er will eben nicht von allen betätschelt werden, die dort vorbei laufen...zu Hause im Stall diskutiert er gerne mal mit "neuen" Leuten die Chefposition aus, aber hat man sie sich einmal ergattert, hat man ihn voll hinter sich stehen. Außer bei Anja- diese Beziehung ist ein Sonderfall - mit ihr könnte er im Stall stundenlang diskutieren - aber auf dem Turnier sind sie die besten Freunde und er versteckt sich gerne mal hinter ihr - pardon - er steht voll hinter ihr ;)

 

Leider haben es die bösen Waldgeister offensichtlich besonders auf ihn abgesehen, sodass er beim Ablongieren manchmal ganz schön zu tun hat ihnen zu entkommen! Aber wenn seine Voltis da sind, ist alles wieder gut - sie stellen sich ja immer so todesmutig zwischen ihn und den Wald-was soll da noch passieren?

 

Ein Seepferdchen ist er auch nicht- Wasser ist echt nicht sein Element-da verwandelt er sich in eine echte Prinzessin auf der Erbse - bzw. auf dem Wassertropfen...

 

Auf dem Turnier überrascht er uns alle immer wieder: Mal versteckt er sich die ganze Zeit hinter Anja, weil alles so spannend ist, dass es sich sonst kaum aushalten lässt, mal weiß er immer genau wo es langgeht (nur die Menschen sehen das immer nicht ein..), mal macht ihm der ganze Trubel gar nichts aus und wir dösen die ganze Zeit - komme was wolle, mal trabt er SEEEEHR motiviert bei der Verfassungsprüfung vor (um dem Tierarzt zu entkommen, "oh..das ist Remus,, der da so rennt, oder?"), das nächste mal steht er wie ein Baum - elegant, Kopf hoch und der Tierarzt darf ihn sogar sogar untersuchen (sodass allen Vereinsmitgliedern der Mund offen steht und wirft beim Vortraben seine gesamte Eleganz in die Waagschale ("was für ein cooles Pferd! - hä? Ist das euer Remus????"). Mal will er plötzlich mit dem Schlauch abgespritzt werden nach der Kür...aber egal was draußen ist: im Zirkel gibt er alles für sein Team! Vor und nach seinem großen Auftritt ruft er gern noch mal ins Pulikum, damit auch ja alle wissen, WIE toll er ist (böse Zungen behaupten er würde wie ein Stutfohlen klingen...)

 

Unser Remus ist ein wenig anders- mit ihm ist es nie langweilig. Er bringt uns viel bei- auch über uns selbst. Man bekommt nicht alles geschenkt von ihm, aber sehr viel, wenn man sein Freund ist- und Remus hat ein großes Herz:)